Elternbrief vom 09.04.2021

 

Liebe Schulgemeinde,

 

 

 

leider doch noch Änderungen zum Schulbetrieb nach den Ferien. Wir wurden heute mit einer Schulmail der Bezirksregierung darüber informiert, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe ab Montag, den 12.04.2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfindet.

 

 Für die Landesregierung ist es ein zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtigen Zeiten Bildungschancen weitgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz zu gewährleisten.

 

 Deshalb wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler geben.

 

 Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen, die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

 

 Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

 

Das bedeutet, dass Sie der Testung auch nicht mehr widersprechen können.

 

 Dies gilt auch für die Notbetreuung ab nächster Woche. Da uns aber noch keine Testkits geliefert wurden, bitte ich Sie als Eltern, falls Ihr Kind in die Notbetreuung kommt, einen Test am Wochenende machen zu lassen.

Es fahren in der nächsten Woche keine Schulbusse.

 

 Die Lehrerinnen werden jeden Morgen überprüfen, welches Kind wann getestet wurde, außer es ist in der Schule getestet. Dies wird ebenfalls dokumentiert.

 Mit freundlichen Grüßen

Julia Sartingen

Brief der Stadt Hamminkeln vom 09.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie der aktuellen Erlasslage des Landes NRW für den Schulbetrieb entnehmen können, wird ab kommenden Montag zunächst bis zum 16. April 2021 Distanzunterricht erfolgen.

 

Der Präsenzunterricht gilt nur für Abschlussklassen und eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ist für die Klassen 1 bis 6 vorgesehen.

 

Vorgesehen ist seitens der Landesregierung, dass in der Schule Selbsttestungen der Schüler und Schülerinnen zwei Mal pro Woche verpflichtend sind. Mit heutigem Schreiben wurde mitgeteilt, dass alternativ auch die Testung durch ein Testzentrum erfolgen kann.

 

Die Stadt Hamminkeln hat dazu mit allen Schulleitungen konferiert und sich mit den Teststellen im Stadtgebiet in Verbindung gesetzt.

 

Uns ist bekannt, dass viele Eltern und auch einige Lehrer Vorbehalte bezüglich der Qualität und Aussagekraft, aber auch der möglichen Verletzungsgefahren im Hinblick auf Selbsttests in den Schulen haben. Daher freuen wir uns, dass wir Ihnen alternativ die Möglichkeit anbieten können, die bestehenden externen Testmöglichkeiten nutzen zu können.

 

Kinder, die nicht so gut mit Selbsttestungen umgehen können bzw. deren Erziehungsberechtigte gemeinsam mit den Kindern im Testzentrum diese Testung durchführen wollen, können dies zeitnah im Testzentrum bzw. in den mobilen Teststellen durchführen https://www.hamminkeln.de/de/inhalt/coronavirus/

 

 

 

Um den Schulen eine Planungssicherheit zu geben, bitten wir um eine kurzfristige Rückmeldung an die Klassenleitung, ob Sie für Ihr Kind eine Testung in der Schule oder in einem der Testzentren präferieren würden.

 

Bitte geben Sie kurzfristig eine Rückmeldung an Ihre Schule.

 

Bleiben Sie gesund!

 


Elternbrief vom 07.04.2021

Liebe Schulgemeinde,

 

so wie es bis zum heutigen Tage aussieht, beginnen wir am 12.04.21 wieder mit dem Unterricht. Dieser findet wie vor den Ferien im Wechselunterricht statt.

 

Zudem kommt es nun zu flächendeckenden Selbsttests in der Schule. Ihre Kinder werden in Begleitung einer Lehrkraft zweimal die Woche sich selbst testen.

 

Falls Sie hiermit nicht einverstanden sind, können Sie zum jetzigen Zeitpunkt dem widersprechen. Das Formular ist im Downloadbereich zu finden. Der Widerspruch muss uns bis zum 12.04.2021 schriftlich vorliegen.

 

 Auch die Vorgehensweise bei einem positiven COVID-Schnelltest füge ich anbei.

 

Falls sich etwas an der Freiwilligkeit dieser Tests ändert, gebe ich Ihnen Bescheid. Wir warten dies betreffend noch auf einen Mitteilung des Ministeriums.

 

Mit freundlichen Grüßen

Julia Sartingen  

Download
Umgang_positiver_Selbsttest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 431.3 KB
Download
Offener_Elternbrief_der_Ministerin_zu_Co
Adobe Acrobat Dokument 261.4 KB

Elternbrief zum digitalen Elternabend Grundschulen am 22.04.21

Download
Elternbrief Grundschulen digitaler Elter
Adobe Acrobat Dokument 58.1 KB

Elternbrief vom 12.02.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte unser Schulkinder,

nun ist die offizielle Nachricht zum Schulbetrieb in NRW ab dem 22.2.2021 eingetroffen. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben zu einer Reduzierung der Infektionszahlen geführt, so dass wir die Schule schrittweise wieder für den Präsenzunterricht öffnen können. Hier gilt es aber auch, dass wir uns an die Rahmenvorgaben des Ministeriums halten müssen. Das heißt wir starten mit einem Wechsel aus Distanz- und Präsenzunterricht in Kleingruppen.

Die Klasse ihrer Kinder wird jeweils in zwei Gruppen eingeteilt: A und B. Die Einteilung haben die Lehrerinnen vorgenommen. Wenn Sie aus zwingenden Gründen (Beruf) einen Tausch Ihres Kindes vornehmen müssen, sprechen Sie bitte mit der Klassenlehrerin.

 

Gruppe A hat immer am Montag und Mittwoch Präsenzunterricht in der Schule. Gruppe B immer Dienstag und Donnerstag.

 

Klasse 1 und 2 haben immer an den Präsenztagen bis 11.30 Uhr, Klasse 3 und 4 bis 12.30 Uhr Unterricht.

 

Der Freitag bleibt erstmal ohne feste Zuordnung, um zu gucken welche Kinder besonderen Förderbedarf haben.

 

An allen Tagen gilt weiterhin, dass Sie Ihr Kind aus zwingenden Gründen zur Notbetreuung anmelden können. Das Formular zur Anmeldung finden Sie im Download. Ihre Kinder haben an diesen Tagen aber keinen Unterricht, hier gelten die gleichen Regelungen zur Notbetreuung wie bisher.

 

Die OGS ist für die Kinder, die auch sonst zur OGS angemeldet sind, geöffnet. Das Mittagessen fällt aber erstmal noch aus. Bitte geben Sie Ihrem Kind etwas zu Essen mit.

 

Der Schulbus fährt von montags bis donnerstags morgens und nach Unterrichtsschluss ihrer Kinder, freitags morgens und um 11:30 Uhr

 

Eine Bescheinigung für die Kinderkrankentage, um Ihre Kinder zuhause betreuen zu können, erhalten Sie nach wie vor in der Schule.

 

Außerdem möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass wir als Grundschule analog in der Ihnen gewohnten Art weiterarbeiten. Nicht alle Kinder haben die nötige Hardware, um an digitalen Angeboten zuverlässig teilnehmen zu können. Die Ihnen bekannten APPS wie ANTON-APP, Antolin und auch das Padlet stellen nur ein zusätzliches Angebot dar und fließen auch in keinerlei Bewertung ein.

 Die Kolleginnen organisieren nun mit den Kindern von einem auf den anderen Tag, welche Aufgaben im Distanzunterricht zu erledigen sind.

 

Hinweis: Nächste Woche (15.02.-19.2.2021) findet nur eine Notbetreuung statt. Bitte melden Sie auch hierfür Ihre Kinder an.

Nach wie vor stellt diese Zeit für uns alle eine große Herausforderung dar, die wir hoffentlich gemeinsam gut bewältigen werde. Nichts desto trotz freuen wir uns auf unsere Schulkinder und sind gespannt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an ihre Klassenlehrerin oder auch an mich.

 

Im Namen der gesamten Schulgemeinde

 

Julia Sartingen

 


Zur Klärung wichtiger Angelegenheiten erreichen Sie Frau Sartingen unter 0173-5274466.

Die Schulsozialarbeiterin Frau Hübers ist unter der Telefonnnummer:

0151-18982607 erreichbar.


Bitte folgenden Download beachten, falls ihr Kind Krankheitssymtome aufweist!


Download
Elterninfo: wenn mein Kind zu Hause erkrankt
doc05507320201111121956.pdf
Adobe Acrobat Dokument 531.0 KB




Das sind wir

Die Grundschule Mehrhoog besteht aus sich selbst und dem Teilstandort Wertherbruch. Beide Schulen sind in ein landschaftlich schönes Terrain gebettet.

Die Grundschule Mehrhoog besitzt mit ihrem großzügigen waldigem Schulhof zwei Schulgebäude: Kreuzschule und Dietrich-Bonhoeffer-Schule (OGS)
.

Die Grundschule Wertherbruch besteht aus einem Schulgebäude.

Alle drei Gebäude bilden seit ihrem Zusammenschluss die Gemeinschaftsgrundschule Mehrhoog.

 

Das können wir

Die Grundschule bildet das Fundament jeder schulischen Erziehung und ist die Grundlage für alle weiterführenden Bildungswege. Die Heterogenität der Schülerschaft verlangt differenzierte Lernwege und individuelle Lernhilfen. Die Umsetzung ist in den Richtlinien und Lehrplänen festgelegt.

Die Grundschule hat die Aufgabe, den Kindern Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz zu vermitteln. Sie ist der Ort, an dem Kinder in das zielorientierte Lernen eingeführt werden.

Wir, die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Mehrhoog, sind bestrebt die Kinder auf ihrem Weg zu den vorgegebenen Zielen zu unterstützen und zu begleiten, ihre Lernfreude zu wecken und sie mit individuellen Hilfen zu fördern.

 

Getreu unserem Leitsatz:

Wir bewegen uns!