Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

ab dem 4.4.2022 ist die Maskenpflicht aufgehoben. Dies gilt auch für die Innenräume in der Schule. Wir können als Schule auch nicht das Tragen der Maske zu einer Verpflichtung machen. Ich möchte aber hiermit darauf aufmerksam machen, dass das Tragen einer Maske selbstverständlich freiwillig weiter möglich ist. Es liegt in Ihrem Ermessen, ob es nicht doch sinnvoll sein könnte, da die Infektionen in der Schule noch recht hoch sind und auch die Osterferien vor der Tür stehen, dass Ihre Kinder die Maske zumindest noch die Tage bis zu den Ferien weiter tragen.

LG Julia Sartingen

Elternbrief 23.02.2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Ihnen schon mitgeteilt, kommt es zu einer Umstellung des Testverfahrens in den Grundschulen.

Kurz zusammengefasst:

·       Ab Montag, 28.02.22 werden die Lolli-Tests eingestellt.

·       Ihr Kind muss sich zu Hause jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag mit einem Selbsttest testen. Diese Selbsttests erhält Ihr Kind von der Schule.

·       Sie bescheinigen mit Ihrer Unterschrift, dass Sie die Tests ordnungsgemäß durchführen.

·       Alternativ können Sie dreimal wöchentlich eine Bürgerteststelle aufsuchen.

·       Immunisierte Kinder (genesen oder geimpft) müssen an den Testungen nicht mehr teilnehmen, dürfen es aber.

·       Für die kommende Woche geben wir allen Kindern einmalig drei Tests mit nach Hause. Da Rosenmontag und Dienstag unsere beweglichen Ferientage sind (d.h.: Montag: weder Schule noch OGS!, Dienstag: OGS nach Bedarfsabfrage) testen Sie bitte Ihr Kind nächste Woche spätestens am Mittwoch vor Unterrichtsbeginn und Freitag.

 

Bitte füllen Sie den PDF Download „Angaben zu dem zu testenden Kind“ aus und geben Sie diesen Ihrem Kind bis spätestens Freitag, 25.02.2022 mit.  

Die unterschriebenen Bescheinigungen sind erstmalig bis zum 25.2.2022, sowie anschließend am 14. März und am 28. März 2022 in der Schule vorzulegen.

 

Ihre

 

Julia Sartingen

Download
Angaben z.d.z.testenden Kind.pdf
Adobe Acrobat Dokument 399.2 KB

Elterninfo zur weiteren Teststrategie ab dem 28.02.22

 

1. Aufhebung der Testpflicht für bereits immunisierte Personen

 

Ab Montag, 28. Februar 2022, wird die Testpflicht für bereits immunisierte Personen (also geimpfte oder genesene Personen; dazu zählen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weitere an Schule Beschäftigte) aufgehoben.

 

Zukünftig müssen also nur solche Personen zwingend getestet werden, die noch nicht immunisiert sind (sog. 3-G-Regel). Wer von der Testung ausgenommen werden will, muss seinen Immunstatus nachweisen können.

 

Schülerinnen und Schüler können aber nach persönlicher Entscheidung weiterhin freiwillig an den Testungen teilnehmen. 

 

Testungen von Lehrkräften und weiteren Beschäftigten

 

Auch die Pflicht zur (häuslichen) Durchführung von wöchentlich drei Antigen-Selbsttests für Lehrkräfte sowie weitere Beschäftigte, die immunisiert sind, fällt damit weg. Unberührt davon bleibt die im Bundes-Infektionsschutzgesetz begründete Verpflichtung aller nicht immunisierten Lehrkräfte und weiteren Beschäftigten, an Präsenztagen in der Schule einen Antigen-Selbsttest unter Aufsicht in der Schule vorzunehmen oder alternativ den Nachweis über einen negativen Bürgertest vorzulegen.

 

 2. Änderung des Testverfahrens an Grundschulen

 

Ab Montag, 28. Februar 2022, werden nur noch nicht immunisierte Schülerinnen und Schüler dreimal wöchentlich außerhalb der Schule, also in der Regel zuhause, einen Antigen-Selbsttest durchführen. Dieser kann auch am Vorabend stattfinden.

 

Die NICHT immunisierten Schülerinnen und Schüler erhalten von der Schule Antigen-Selbsttests, mit denen sie sich montags, mittwochs und freitags vor dem Schulbesuch zu Hause unter Mithilfe ihrer Eltern selbsttesten müssen. Die Tests können sogar schon am Vorabend dort stattfinden. Positiv getestete Kinder müssen das häusliche Umfeld gar nicht erst verlassen und verringern so das Risiko, andere Personen auf dem Schulweg zu infizieren. Die Eltern versichern einmalig die regelmäßige und ordnungsgemäße Vornahme der wöchentlich drei Testungen zu Beginn des neuen Testverfahrens und geben ihren Kindern bis zum 28. Februar 2022 eine entsprechende Bescheinigung für die Schule mit.

 

Alternativ kann auch weiterhin die Bescheinigung einer Teststelle über eine negative Antigen-Schnelltest (sog. Bürgertest) vorgelegt werden. Auch ein solcher Bürgertest ist 24 Stunden gültig.

 

Sollte sich bei einem Kind in der Schule ein begründeter Verdacht auf eine mögliche Corona-Infektion ergeben (z.B. durch Hinweise auf eine unzureichende Testung oder wegen vorhandener Symptome), kann die Schule zu Beginn des Unterrichts eine anlassbezogene Testung mit einem Antigen-Selbsttest vornehmen.

 

Die Antigen-Selbsttests werden vom Land gestellt und über die Grundschulen an die Schülerinnen und Schüler oder deren Eltern verteilt. Über den genauen Ablauf werden die Grundschulen zeitnah und gesondert mittels mehrsprachiger Schriftsätze informiert. Ein Formular für die elterliche Versicherung der ordnungsgemäßen Testung wird im Bildungsportal zum Download bereitgestellt.

 

 

Julia Sartingen


Download
Elternbrief der Ministerin zur Umstellun
Adobe Acrobat Dokument 262.4 KB

Zur Klärung wichtiger Angelegenheiten erreichen Sie Frau Sartingen unter 0173-5274466.

 




Das sind wir

Die Grundschule Mehrhoog besteht aus sich selbst und dem Teilstandort Wertherbruch. Beide Schulen sind in ein landschaftlich schönes Terrain gebettet.

Die Grundschule Mehrhoog besitzt mit ihrem großzügigen waldigem Schulhof zwei Schulgebäude: Kreuzschule und Dietrich-Bonhoeffer-Schule (OGS)
.

Die Grundschule Wertherbruch besteht aus einem Schulgebäude.

Alle drei Gebäude bilden seit ihrem Zusammenschluss die Gemeinschaftsgrundschule Mehrhoog.

 

Das können wir

Die Grundschule bildet das Fundament jeder schulischen Erziehung und ist die Grundlage für alle weiterführenden Bildungswege. Die Heterogenität der Schülerschaft verlangt differenzierte Lernwege und individuelle Lernhilfen. Die Umsetzung ist in den Richtlinien und Lehrplänen festgelegt.

Die Grundschule hat die Aufgabe, den Kindern Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz zu vermitteln. Sie ist der Ort, an dem Kinder in das zielorientierte Lernen eingeführt werden.

Wir, die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Mehrhoog, sind bestrebt die Kinder auf ihrem Weg zu den vorgegebenen Zielen zu unterstützen und zu begleiten, ihre Lernfreude zu wecken und sie mit individuellen Hilfen zu fördern.

 

Getreu unserem Leitsatz:

Wir bewegen uns!